Pressemitteilung: Absage des bundesweiten Pro-Choice Treffens

12.03.2020

Pressemitteilung: Absage des bundesweiten Pro-Choice Treffens am 13.-15. März in Göttingen aufgrund Corona Virus

Mit Bedauern teilen wir mit, dass das bundesweite Pro-Choice Treffen am 13.-15. März im Naturfreundehaus in Göttingen abgesagt werden muss. Wir sehen uns in der Verantwortung, zum jetzigen Zeitpunkt kein Zusammentreffen vieler Aktivist*innen aus verschiedenen Bundesländern und Ländern stattfinden zu lassen.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Wir werden dieses Treffen nachholen, sobald es die Umstände erlauben.

Wir fordern: Schwangerschaftsabbruch raus aus dem Strafgesetzbuch! Weg mit §219a! Kostenlose Verhütungsmittel für alle! Flächendeckende medizinische Versorgung bei Schwangerschaftsabbrüchen!

***

PRESSEKONTAKT

Das Orga- und Presseteam der bundesweiten Pro-Choice Vernetzung erreichen Sie unter:

E-Mail: bundesweit@sexuelle-selbstbestimmung.de

***

Diese Pressemitteilung kann hier als PDF heruntergeladen werden.

Die Deutsche Bahn gibt an, Tickets zu Veranstaltungen, die aufgrund von Corona abgesagt werden müssen, zu erstatten. Link zu dieser Veröffentlichung

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.