#SoGehtSolidarisch! : Pressemitteilung zum Aktionstag

Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung beteiligt sich am Aktionstag #SoGehtSolidarisch!

“Auch wir werden mit Abstand zusammenstehen, gemeinsam gegen Rassismus protestieren und zeigen: #SoGehtSolidarisch!”, so Ines Scheibe, selbst in der Schwangerenkonfliktberatung tätig und Sprecherin des Bündnisses.

Scheibe weiter: Neben der klaren Botschaft, dass unser Feminismus antirassistisch ist, wollen wir an diesem Tag aufmerksam machen, dass es viele gesellschaftliche Probleme bei der sexuellen Selbstbestimmung in unserem Land gibt. Die bestanden schon vor Corona werden aber in der Krisenzeit nochmals deutlicher und schreien nach gerechten, sozialen Lösungen.

Wir haben uns entschieden, als Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung den Aktionstag in Berlin zu unterstützen und uns mit dem Thema sexuelle Selbstbestimmung zu beteiligen. Am Sonntg wollen wir vor allem die Schwierigkeiten für ungewollt Schwangere in der Coronazeit thematisieren, sowie unsere nach wie vor aktuelle Forderung nach einem sichern, legalen und kostenfreien Schwangerschaftsabbruch erheben.

Wir fordern schon lange die Abschaffung der Pflichtberatung vor Schwangerschaftsabbruch bei gleichzeitigem Ausbau des Netzes von Beratungsstellen zur freiwilligen Beratung. Gerade in Corona Zeiten zeigt sich, welch zusätzliche Belastung dieser gesetzliche Zwang auf ungewollt Schwangere ausübt.

An dieser Stelle zitiere ich aus dem Aufruf der Aktion: ‘Die Pandemie trifft uns alle, doch bei Weitem nicht alle gleich. Was vorher ungerecht war, wird in der Krise noch ungerechter.’”

Das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung wird von 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr am Streckenabschnitt Jannowitzbrücke – Kreuzung Stralauer Str. mit einem Banner mit der Aufschrift “Für legalen, sichern und kostenfreien Schwangerschaftsabbruch. #wegmit218 #wegmit219a” stehen. In kurzen Beiträgen werden Redner*innen verdeutlichen, was sich beim Thema der sexuellen Selbstbestimmung dringend ändern und verbessern muss.

**********

Teilnahme bitte nur mit Mund-/Nasenschutz.

Aufruf von #unteilbar zum Aktionstag #SoGehtSolidarisch: https://www.unteilbar.org/sogehtsolidarisch/ 

Das Presseteam des Bündnisses für sexuelle Selbstbestimmung erreichen Sie unter:

0160 – 377 22 08 | presse@sexuelle-selbstbestimmung.de | Facebook | Twitter @prochoice_de

https://www.sexuelle-selbstbestimmung.de/presse/

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.