Raus zum 1. Mai – §218 raus aus dem Strafgesetzbuch! Maiprotest digital für sexuelle Selbstbestimmung

Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung ruft zu Protestaktionen am 1. Mai auf

“Maiprotest digital für sexuelle Selbstbestimmung”,  ist dieses Jahr unser Motto. Trotz der derzeitigen Lage und dem Versammlungsverbot, rufen wir zu Protestaktionen für die sexuellen Selbstbestimmung auf. Seit fast 150 Jahren gibt es mit dem Paragrafen 218 ein Verbot von Schwangerschaftsabbrüchen und seit fast 150 Jahren gesellschaftliche Kämpfe für  die Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen. Auch der Zugang zum Schwangerschaftsabbruch ist eine Klassenfrage, die am 1. Mai Thema sein muss. Helft uns, auch dieses Jahr ein klares Zeichen an die Politik zu richten! Der sichere, freie und legale Zugang zum Schwangerschaftsabbruch ist ein Menschenrecht und muss zur medizinischen Notversorgung auch in Coronazeiten zählen!

Achtet dabei immer auf den Mindestabstand und Hygienevorschriften. Geht nicht in Gruppen auf die Straße.

 

Wir sind auch auf Instragram @prochoice_de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.