Über das Bündnis

Das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung ist ein breites Bündnis aus Beratungsstellen, verschiedenen feministischen und allgemeinpolitischen Gruppen, Verbänden, Gewerkschaften und Parteien sowie Einzelpersonen. Gegründet wurde es 2012 und organisiert seither Proteste gegen den jährlich stattfindenden, bundesweiten “Marsch für das Leben” (vormals “1000 Kreuze Marsch”).

Wir setzen uns seit 2012 gegen die von christlich-fundamentalistischen Gruppierungen angestrebte Kriminalisierung und moralisch-gesellschaftliche Ächtung von Schwangerschaftsabbrüchen ein. Wir verteidigen das Recht auf eine selbstbestimmte Sexualität und fordern eine aufgeklärte Familienpolitik. Wir wollen, dass alle Menschen in Deutschland ohne Bevormundung und Diskriminierung über ihr Liebesleben und die eigene Familienplanung entscheiden können und bei der Wahrnehmung ihrer Rechte unterstützt werden, unabhängig von ihrer Herkunft, sexuellen und geschlechtlichen Orientierung oder sozialen, ökonomischen und gesundheitlichen Situation.

All unsere Forderungen findest Du in unserer Bündniserklärung.

Möchtest Du uns unterstützen?

Komm zu unseren Treffen und hilf uns bei der Organisation von Protesten und Veranstaltungen.

Spende einen Betrag Deiner Wahl und unterstütze uns bei der Finanzierung von Kundgebungen, Flyern, Plakaten usw.

Folge uns auf Facebook und Twitter und teile unsere Beiträge mit Deinen Freund*innen, um unsere Arbeit noch bekannter zu machen.

Unterschreibe unsere Bündniserklärung und stehe mit Deinem Namen für unsere Ziele ein.

Wenn Du mehr wissen willst, schreibe uns eine E-Mail.

Sexuelle Selbstbestimmung ist ein Menschenrecht!
Wir wollen leben und lieben ohne Bevormundung!