Pressespiegel

Aktionstag des Bündnisses für sexuelle Selbstbestimmung am 19.09.2015

20.09.2015 – taz.de
Die Bibelstunde hilft nicht weiter
Tausende wollten am Samstag gegen Abtreibungen protestieren. GegendemonstrantInnen konnten erstmals den „Marsch für das Leben“ blockieren.

20.09.2015 – diesseits.de
Berlin: Christliche Fundamentalisten gehen baden
Rund 2.000 Menschen haben gestern in Berlin für das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung und gegen religiösen Fundamentalismus demonstriert. Ein am selben Tag durchgeführter Marsch radikaler Abtreibungsgegner wurde von autonomen Aktivisten gestoppt. Die Aktivisten trafen dabei auf starken Rückhalt seitens vieler zufällig anwesender Passanten.

20.09.2015 – WELT Online
5000 Demonstranten marschieren schweigend gegen Abtreibung
An zwei Gegendemonstrationen nahmen insgesamt etwa 1700 Menschen teil, wie ein Polizeisprecher berichtete.

19.09.2015 – sueddeutsche.de
Kreuze contra Ballons
In Berlin treffen etwa 5000 Abtreibungsbefürworter auf etwa 1700 Gegner. Seit Jahren ist das so. Neu ist, dass auch Bischöfe beim „Marsch für das Leben“ mitmarschieren. Und der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Reinhard Marx, sendet ein Grußwort.

19.09.2015 – Neues Deutschland
Reaktionärer »Lebensschützer«-Aufmarsch blockiert
Bündnis »What the Fuck« ist »super zufrieden« / Mehrere Tausend protestieren gegen »Marsch für das Leben« / Polizei räumt Sitzblockade von Gegendemonstranten

19.09.2015 – tagesspiegel.de
Demonstration von Abtreibungsgegnern wurde mehrfach unterbrochen
Schweigend demonstrierten 5000 Menschen am Samstag beim „Marsch für das Leben“ gegen Abtreibung. Gegendemonstranten blockierten die Straßen. Rund 1000 Polizisten waren im Großeinsatz.

19.09.2015 – medrum.de
Agitation gegen das Lebensrecht
Erneut „Gegendemos“ gegen den Marsch für das Leben in Berlin organisiert – Polizei schützte Demonstration von mehr als 5.000 Lebensschützern

19.09.2015 – WELT Online
„Willkommenskultur auch für Babys“
Tausende demonstrieren beim Marsch für das Leben in Berlin gegen Abtreibung und Sterbehilfe. Gegendemonstranten werfen den Lebensrechtlern Fundamentalismus vor und tragen Wünsche an Jesus vor.

19.09.2015 – domradio.de
Tausende Lebensschützer
Mehrere Tausend christliche Abtreibungsgegner und Lebensschützer haben am Samstag in Berlin an einem „Marsch für das Leben“ teilgenommen.

18.09.2015 – netz-gegen-nazis.de
„Lebensschutz“ vs. Anti-Choice – Samstag „Marsch für das Leben“ und Gegendemo in Berlin
Am Samstag demonstrieren in Berlin radikale Abtreibungsgegner/innen beim „Marsch für das Leben“.

17.09.2015 – taz.de
Um Himmels Willen!
Die konservative „Lebensschutz“-Bewegung trommelt gegen Abtreibungen, Sterbehilfe und PID. Die Gegenmobilisierung für Samstag läuft.

17.09.2015 – kleinerdrei.org
Was ist der „Marsch für das Leben“ und warum sollten wir dagegen auf die Straße gehen?
An diesem Samstag, den 19. September, wird wieder einmal der „Marsch für das Leben“ unterwegs sein. Warum es wichtig ist dagegen auf die Straße zu gehen, kurz im Überblick erklärt.

17.09.2105 – emma.de
Demo: „Leben & lieben ohne Bevormundung!“
Alle Jahre wieder rufen christliche Fundamentalisten zum „Marsch für das Leben“, sprich: gegen das Recht auf Abtreibung. Auf zur Gegendemo am Samstag in Berlin! Das „Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung“ hält dagegen: „Mein Körper. Meine Verantwortung. Meine Entscheidung.“ Start der Gegendemo: 11.30 Uhr am Pariser Platz.

17.09.2015 – junge World
Zweigleisig gegen Abtreibungsgegner
Am 19. September wird erneut der »Marsch für das Leben« in Berlin stattfinden. Er ist die zentrale deutsche Demonstration selbsternannter Lebensschützer. Dagegen mobilisieren zwei Bündnisse, die in diesem Jahr zu getrennten Demonstrationen aufrufen.

16.09.2015 – Neues Deutschland
Dein Freund und Lebensschützer
Radikale Abtreibungsgegner versuchen, Menschen mit Behinderung für sich zu gewinnen

15.09.2015 – domradio.de
Respekt vor dem Leben
Die Deutsche Bischofskonferenz hat sich hinter den „Marsch für das Leben“ am Samstag in Berlin gestellt. Der DBK-Vorsitzende Reinhard Kardinal Marx wünschte der Initiative in einem Grußwort „guten Erfolg und eine rege Teilnahme“.

15.09.2015 – katholisch.de
Kardinal Marx unterstützt „Marsch für das Leben“
Tausende Demonstranten wenden sich gegen Abtreibung und Suizidbeihilfe.

15.09.2015 – siegessaeule.de
Reiht euch in die Demo ein!
5.000 werden zum christlich-fundamentalistischen „Marsch für das Leben“ am 19.09. erwartet. Silke Stöckle vom Bündnis Sexuelle Selbstbestimmung erklärt, warum das auch „die Szene“ angeht.

15.09.2015 – Missy Magazine
„Deren Gesellschaftsmodell ist sexistisch, heteronormativ und zum Teil antidemokratisch“
Seit 2008 organisiert eine stetig wachsende Gruppe von ­AbtreibungsgegnerInnen den „Marsch für das Leben“ durch Berlin. Diesen Samstag ist es wieder so weit. Eike ­Sanders und Ulli Jentsch -wissen, warum Widerstand wichtig ist.

15.09.2015 – WELT Online
5000 Abtreibungsgegner und 3000 Gegendemonstranten erwartet

13.09.2015 – kulturradio im rbb
„Marsch für das Leben“ Gespräch mit Ines Scheibe, Humanistischer Verband
Heide Oestreich spricht mit Ines Scheibe

09.09.2015 – maedchenmannschaft.de
Marsch für das Leben?! What the fuck!
Demo für Selbstbestimmungs- und Abtreibungsrechte in Berlin. Manche Traditionen sind unschön: Jedes Jahr demonstrieren in Berlin aus der ganzen Republik anreisende rechtskonservative und antifeministische GegnerInnen der körperlichen Selbstbestimmung gegen Schwangerschaftsabbrüche.

08.08.2015 – junge Welt
Ein Fall für den Sektenbeauftragten
Christlich-fundamentalistische Organisationen wollen gegen das Selbstbestimmungsrecht der Frau mobilmachen. Frauenverbände, Linke und schwul-lesbische Gruppen rufen zum Protest auf

02.07.2015 – diesseits.de
Berlin: Kipping ruft zu Blockade von Kreuze-Marsch auf
Am dritten September-Wochenende sollen tausende radikale Abtreibungsgegner in Berlin erneut für ein striktes Verbot von Schwangerschaftsabbrüchen auf die Straße gehen. Am Montag hat sich die Vorsitzende der Linkspartei dafür ausgesprochen, den Kreuze-Marsch der christlichen Fundamentalisten zu blockieren.

17.02.2015 – diesseits.de
Berlin: Vorbereitungen für Proteste gegen Frauenrechtsgegner laufen an
Am Vorabend des internationalen Frauentages soll es ein bundesweites Vernetzungstreffen in Berlin geben, um die Aktionen gegen den „Marsch für das Leben“ am 19. September 2015 zu planen.