„Pille danach“ muss rezeptfrei werden

Es ist ratsam, sich endlich von dem Falschargument zu verabschieden, dass die „Pille danach“ eine Abtreibung darstelle. Medizinisch und körperlich betrachtet ist sie es nicht. Es handelt sich um Verhütung.

schreibt Dr. Bodo Müller, Chefarzt für Gynäkologie und Geburtshilfe im Vivantes-Klinikum Berlin-Hellersdorf, in einem aktuellen Plädoyer für eine rezeptfreie Vergabe der „Pille danach“ beim Magazin Focus Online.

Müller weiter: „Sogar in den USA mit sehr strengen Arzneimittelzulassungsregeln ist sie rezeptfrei. Das sollte auch in Deutschland möglich sein. Die Verantwortung liegt nach einer Bundesratsinitiative jetzt bei der Bundesregierung.“

Zum Beitrag…

Kommentar verfassen