Wollen, sollen, dürfen?
Kinderwunsch heute

Fachtagung des Familienplanungszentrums – BALANCE am 16. Juni 2016 in Berlin.

Die internationalen Gesetzeslagen zur Eheschließung, Gleichstellung und den reproduktiven Rechten ändern sich fortlaufend. Die scheinbar vielfältigen Möglichkeiten einer „Multioptionsgesellschaft“ werfen auch in Deutschland die Frage auf, wie die Vereinbarkeit von individueller Selbstverwirklichung und die medizinisch-rechtlichen Implikationen von Familienplanung zueinander passen. Dies gilt insbesondere für eine vielfaltsbejahende Stadt wie Berlin.

Frauen* entscheiden sich mitunter bewusst gegen Kinder und sprechen von „der Uhr, die nicht tickt“ –  sie sagen sich los von der gesellschaftlichen Vorstellung, wonach der Kinderwunsch biologisch angelegt sei. Daneben entscheiden sich aber auch  Frauen* trotz grundsätzlich bestehenden Kinderwunsches für einen Schwangerschaftsabbruch.  Als eine zunehmend relevante Option für die Familienplanung gilt das Verfahren, Eizellen für die Zukunft einfrieren zu lassen. Welche Chancen bietet das social freezing, welche Risiken sind zu erwarten und was bedeutet dies für Frauen und Paare?

Während das Bewusstsein für die Unterstützung der „Begleiteten Elternschaft“ für Menschen mit Beeinträchtigungen wächst, kommen im Zuge vereinfachter Praena-Tests fortlaufend weniger Kinder mit einer Trisomie zur Welt. Hier ergibt sich ein Spannungsfeld in den Debatten zu Beeinträchtigung, Inklusion und Familienplanung.

Schließlich wollen wir auch einen Blick werfen auf das danach: setzt sich eine gewünschte und geplante Geburt fort in einem Erziehungsalltag der vielfältigen Erziehungs- und Betreuungsmöglichkeiten?

Insbesondere vor den Herausforderungen einer Gesellschaft im ständigen Wandel ist es also Zeit, kritisch diese und weitere  Debatten um den Kinderwunsch zu beleuchten. Schließlich lässt sich menschliche Fortpflanzung nicht ohne den Blick auf die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen von individuellen Reproduktionsentscheidungen diskutieren.

Mit dieser Fachtagung möchte das Familienplanungszentrum BALANCE einen Beitrag zu aktuellen Debatten leisten.


Hier findet Ihr die Einladung mit weiteren Informationen sowie ein Formular zur Anmeldung.

Kommentar verfassen