Ich unterstütze das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung, weil…

577312_572466759443919_1565888905_n

Mein Bauch gehört mir. Dieser Satz, der vor 20 Jahren die Novellierung des §218 begleitete, ist aktueller denn je. Es muss gewährleistet werden, dass Frauen ohne Schikanen und ohne Ausüben von Druck durch religiöse FundamentalistInnen ihr Selbstbestimmungsrecht wahrnehmen können. Dafür werden wir uns weiterhin einsetzen – so auch am 21. September am Brandenburger Tor.

Dr. Eva Högl, Mitglied des Deutschen Bundestages und Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen der SPD Berlin.

Mach mit!

Unterstütze die Bündniserklärung mit deinem Namen.

Kommentar verfassen