Frauen*kampftags-Demonstration in Berlin: Pro-Choice Block & Weg mit § 219a

Anlässlich des internationalen Frauen*tags gingen am 8. März 2018 über 10.000 Demonstrant*innen gemeinsam unter dem Motto “Feminismus heißt Widerstand” in Berlin auf die Straße. Das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung (BfsS) beteiligt sich mit einem internationalen Pro-Choice Block und eigenem Programm. Mit kreativen Schildern und begleitet von Musik forderte das Bündnis die Streichung der §§ 219 sowie 218 aus dem Strafgesetzbuch und solidarisiert sich vor allem mit den polnischen und irischen Frauen*rechtler*innen sowie Aktivist*innen weltweit.

Es redeten: Alicja Flisak (Dziewuchy Dziewuchom Berlin), Vertreter*innen von Berlin-Ireland Pro Choice Solidarity und Ciocia Basia sowie weitere Aktivist*innen.

Alicja Flisak von der polnischen Frauenrechtsorganisation Dziewuchy Dziewuchom betonte: „Die polnische Regierung greift unser Recht auf Selbstbestimmung ständig an: schon wieder wird eine Verschärfung des Abtreibungsgesetz diskutiert. Die Rezeptpflicht für die Pille danach wurde gegen EU-Vorschriften eingeführt. In Polen zeigt sich: Ein Abtreibungsverbot führt nicht zu einer geringen Anzahl solcher Eingriffe, sondern führt zu heimlichen Abtreibungen, die traumatischer und gefährlicher sind.“

Vielen Dank an alle, die mit uns auf der Straße waren!

Der Aufruf

Die Pressmitteilung

#RatujmyKobiety
#DziewuchyDziewuchomBerlin
#repealthe8th
#wegmit219a
#wegmit218
#frauenkampftag
#fkt
#fkt18

DSC_9837_Big

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .